Ist Bondage was für mich?

Das ist eine gute Frage. Ich kann dir vielleicht ein bisschen weiterhelfen. Drei Punkte vorweg:

  • Viele Menschen erwarten von ihrem Partner/Partnerin sehr viel Einsatz, wenn es um die Erfüllung ihrer (erotischen) Wünsche geht. Ich beobachte seit Jahren, dass in manchen Beziehungen ein Partner dem anderen einen Gefallen tut (tun muss?), sich z.B. fesseln lässt, aber es innerlich überhaupt nicht mag, vielleicht sogar sehr daran leidet. Bitte tue das nicht. Die Gesellschaft erwartet viel von dir, um perfekt zu sein (z.B. "musst" du bitteschön immer fit, schön, jung und Energiegeladen sein, wenn es nach den sozialen Medien geht. Die "perfekte" Beziehung nicht vergessen...), aber dich von deinem Partner fesseln zu lassen, wenn du es eigentlich überhaupt nicht willst, solltest du niemals tun. Auch nicht, weil du denkst, damit die Beziehung oder sonst was retten zu können - das funktioniert nur, wenn du da wirklich auch selbst Bock drauf hast oder was neues ausprobieren willst. Vielleicht steht dein Partner einfach auf BDSM und du nicht - auch hierfür gibt es Möglichkeiten und Lösungen, wo alle glücklich werden können. Aber bitte lass dich niemals gegen deinen (tatsächlichen) Willen fesseln. Dein Partner merkt das eh unterschwellig, dass du eigentlich dich total unwohl fühlst. Seile sind dazu da, sie zu genießen ;-). 
  • Bondage wird relativ negativ in den Medien dargestellt. Viele Menschen verbinden damit dunkle Keller, böse Domias (der Gegenentwiurf zur "guten Frau", "guten Mutter"), Perversion ("Das Unnormale"), Porno, Erniedrigung und Sexismus. Andere haben Angst davor: vor den eigenen Gefühlen ("Bin ich dann komisch, wenn ich das mag?"), dem, was sie in ihrem Partner/ihrer Partnerin auslösen, dem "Verbotenem", "Abgründigem", vielleicht auch Angst vor Schmerzen, dem Kontrollverlust, etc.... Ich kann dir versichern, dass du das alles gerne haben kannst-  von dunklen Kellern bis Abgründig, Schmerzen und Schlimmerem ;-). Ich kann dir aber auch versichern, dass das Ganze nur ein winziger Bruchteil des Kekses ist. Zugegeben: ein bisschen abschreckend vielleicht für den ein oder anderen (Ist aber gut so, soll ja nicht zuuuu Mainstream werden). Ja, du kannst mit den Seilen jede Menge krassen Scheiß veranstalten. Du kannst aber auch einfach nur dich selbst dabei genießen und eine verdammt geile Zeit haben. Ganz ohne dunkle Keller, Erniedrigung oder Schmerzen. Fesseln und gefesselt werden hat so viel mehr zu bieten, als du wissen kannst, wenn du es noch nie ausprobiert hast. Und es hat so viele Einsatzmöglichkeiten und Facetten, dass es Schade wäre, wenn du es nie für dich ausprobiert hättest und nur an den "krassen Scheiß" denkst, wenn du "Bondage" hörst. 
  • Und da wären wir auch schon bei Punkt 3: Ja, es gibt eine Menge Aspekte, die dir überhaupt noch nicht bewusst sein können. Der Kram macht verdammt viel Spaß und ist vermutlich so alt, wie die Menschheit selbst. HIER gibt es demnächst einen extra Artikel dazu.

 

Du solltest lieber nicht zu mir kommen, wenn du: 

  • Starke Angst davor hast, gefesselt zu werden und das auch nicht ausprobieren möchtest (passiver Part)
  • Schwanger (als passiver Part) oder Minderjährig bist
  • Aktuelle Verletzungen hast wie z.B. Knochenbrüche (passiver Part)
  • Eine Domina oder andere sexuelle Dienstleistungen erwartest oder mich ungefragt für deinen erotischen Kick während des Trainings benutzen willst

Wenn du dir nicht sicher bist, ob die Seile oder ich zu dir/euch passen, dann ruf doch einfach kurz an: 0174 92 37373.