3. Frauen werden immer von Männern gefesselt

In der Tat sind die meisten Bondage-Performances, Videos oder andere mediale Darstellungen von Fesselungen von männlichen Fesslern und weiblichen, oft devot veranlagten Spielpartnerinnen dominiert. Und tatsächlich genießen viele Frauen es sehr, mit Hilfe des Fesselspiels den täglichen Stress durch berufliche Beanspruchung, Karriere etc. einmal bewusst aufgeben zu können und ganz in entspannter Passivität zu versinken. Denn der Fessler übernimmt für die Session die Verantwortung und dominiert das Geschehen. Er 'verfügt' quasi (im gegenseitigen Einverständnis) über die Bewegungen und Positionen des Körper des Gefesselten – eine Rollenverteilung, die von vielen Männern gerne angenommen und ausgelebt wird. Dennoch ist dies keinesfalls die Regel.

Immer mehr Männer trauen sich, auch die passive Seite des gefesselt werdens auszuprobieren und genießen es sehr. Es spielt keine Rolle, welchem Geschlecht welche Rolle beim Fesseln zukommt. 

[In meinen Trainings ist es egal, welches Geschlecht ihr habt, in welcher Beziehungskonstellation ihr zu mir kommt, oder was auch immer. Jeder, der möchte, kann fesseln oder gefesselt werden. Ihr könnt auch gerne mittendrin die Rollen tauschen.]