Warum Seile?

Warum Seile?

Jemanden in einem einvernehmlichen Spiel bewegungsunfähig zu machen ist mit vielen Materialien möglich (z.B. Latex, Ketten, Leder, Folie, Käfig). Es gibt aber ein paar Gründe, die klar für Seil (engl. Rope) als das Mittel der Wahl sprechen. Hier eine Auswahl:

Vielseitigkeit und Flexibilität

Verstellbarkeit und Anpassung an verschiedene körperliche und räumliche Gegebenheiten

Schönheit und Ästhetik der Fesselungen. Vereinbarkeit mit Kreativität

Möglichkeit zur Hängung und somit totale Bewegungslosigkeit/Wehrlosigkeit

Induktion von Trancen durch den sinnlich- aufladenden Vorgang des Fesselns, aber auch durch die erzwungene und dennoch freiwillige ‚Aufgabe‘ des Körpers in Hängungen

Schlichtheit und Reduzierung sowie vergleichsweise günstiges Material (man benötigt nichts weiter als Seile und einen Notöffner, vielleicht noch einen Hängepunkt und Karabiner)

Traditionelle Verwendung, zumindest in Japan seit Jahrhunderten

Geistesschulung des Fesslers durch angeregtes Denken, trainierte Vorstellungskraft, Konzentration, Achtsamkeit, Empathie, Meditation/Flow, Entspannung

Das Verbindende der Seile: Jemanden zu fesseln schafft Vertrauen – mehr als jedes andere Material gibt es hier auch eine geistige Verbindung über das Seil. („Wie mit einer Nabelschnur verbunden“).